Tucholsky Reader

TuchoReaderFischer

Tucholsky  & Ruckaberle (ed.) (2012) Kurt Tucholsky: Das Große Lesebuch. Fischer

Im Käfig

Was darf die Satire?

Für die Arbeit ist Der Mensch auf der Welt

Karrieren

Eight o’clock in the morning (Morgens um acht)

Die Zentrale

Der Mann mit der Mappe

Was soller denn einmal werden?

Nur

How does one become a company president? (Wie wird man Generaldirektor?)

In the Hotel Lobby (In der Hotelhalle)

Der kranke Zeisig

Zu durfen

Vom Urlaub zurück

After Six in the Evening (Abends nach sechs)

Der Sucher

Beschimpft den Autor Nicht am Rande

Das Persönliche

Die Wanzen

A German Folk Song (Ein deutsches Volkslied)

The Case Against Immortality (Plädoyer gegen die Unsterblichkeit)

Wieso?

Interessieren Sie sich für Kunst?

One Should Really… (Man sollte mal…)

Das Menschliche

Taschen-Notizkalender

Die Zeit schreit nach Satire

Where do we read our books? (Wo lesen wir unsere Bücher?)

A Modest Request (Kleine Bitte)

The Essay Writers (Die Essayisten)

Die Reportahsche

Ratschläge für einen schlechten Redner

Zehn Gebote für einen Geschäftsmann, der einen Künstler engagiert

Taking Care of Business (Konjunktur)

Zeitungsstreik

Doppelkohlensaures Natron ist auch gesund

Ideal and Wirklichkeit

Die Familie

The Monkey Cage (Affenkäfig)

Der soziologische Horizont

Was machen Menschen, wenn sie allein sind?

Augenblick mal!

Traktat über den Hund, sowie über Lerm und Geräusch

Wo kommen die Löcher im Käse her?

Women are vain. Men? Never! (Frauen sind eitel. Männer? Nie!)

Ich rufe vor eins noch mal an!

Die Karte für den Pfirsich-Melba

Das kann man doch noch gebrauchen

The Pharmacy (Die Apotheke)

Prescriptions against Flu (Rezepte gegen Grippe)

Media in vita

Die Sehnsucht nach dem Grundakkord

Gefühle

Interview mit sich selbst

Banger Moment bei reichen Leuten

I Want to be a Student (Ich möchte Student sein)

Leere

Die Großen

Der Grundakkord

Der Mensch

Befürchtung

Sehnsucht nach der Sehnsucht

Das ist eine Misere des deutschen Lebens

An das Publikum

Der Kontrollierte

Ordnung muß sein!

Der Ausweis

Die Ämter

Der Fremde

Der Bahnhofsvorsteher

A Boy in My Class (Ein Kind aus meiner Klasse)

Altbewährte Esel

Die Überlegenen

Der Verkehr

Merkt ihr nischt?

Was bist Du, Deutschland?

An die Republikaner

Märchen

Die Grenze

The Lion has Escaped (Der Löw’ ist Los)

Der Primus

The Business Section (Handelsteil)

Heimat

Staatspathos

Monument at the Deutsches Eck (Denkmal am Deutschen Eck)

Historisches

Hitler und Goethe

Worauf man in Europa stolz ist

Deutschland erwache

Nie Wieder Krieg!

Krieg dem Kriege

Die Kartoffeln

Die Flecke

Die Reichswehr

Die Tafeln

Verdun (Vor Verdun)

Der General im Salon

The Telegram Pad (Der Telegrammblock)

Wofür?

Der Kriegsschauplatz

Die brennende Lampe

The Guarded Battlefield (Der Bewachte Kriegsschauplatz)

Krieg gleich Mord

Gebet nach dem Schlachten

Und wenn alles vorüber ist

Blick in ferne Zukunft

Wenn ich jetzt sterben müßte

Author: Kurt Tucholsky

Back to NationalbibliothekWien Bibliography

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s